Global Innovation Expert – Modul Nairobi

Zeit/Ort:
18.10.2018-19.10.2018, 0900-1700 Uhr, Nairobi, Kenia

Beschreibung:
Ein zweitägiges Seminar um die Details der Innovationskultur "Afrikas" kennen zu lernen. Ohne Besitzstände und alte Technologien entsteht eine digitale Transformation, die viel näher an den Bedürfnissen der Menschen stattfindet. Siehe mobiles Geld oder ans Telefonnetz angeschlossene Solaranlagen für ländliche Haushalte. Mit TeilnehmerInnen aus USA, China, Europa und Afrika.

Nächstes Global Innovation Expert Seminar in Afrika:
18./19. Oktober 2018 in Nairobi/Kenia

Vom digitalen Afrika lernen

Der erste afrikanische Weltmarktführer der Moderne sitzt in Nairobi. Er hat „mobiles Geld“ zu einem globalen Standard gemacht. Über eine Million ländliche Haushalte im östlichen Afrika besitzen eine ans Telefonnetz angeschlossene Solaranlagen zur Stromerzeugung.

M-Pesa/Safaricom hat mit „mobile money“ einen globalen Standard im Online-Banking geschaffen. Der erste afrikanische Weltmarktführer setzt dabei auf die große Zahl der armen Haushalte als Kunden. Mit kleinen Beträgen und großer Umschlagsgeschwindigkeit wird die lokale Wirtschaft angekurbelt.

Kleine „Off-grid Solar Anlagen“ sind nicht ans Stromnetz, aber an das Telefonnetz angeschlossen. Mit mobile money werden die Kreditrückzahlungen getätigt. Besicherung durch Abschalten der Anlage. Unternehmerische Innovationen für die Armen der Welt.

Die digitale Transformation läuft in afrikanischen Ländern anders ab. Weniger Besitzstände und alte Technologien lassen Innovationen viel direkter und näher an den menschlichen Bedürfnissen entstehen.

Das zweitägige Seminar Global Innovation Expert in Nairobi führt Sie in das afrikanische Innovations-Ökosystem Nairobi ein.

 

Global Innovation Expert

Global Innovation Expert ist ein einzigartiges internationales Ausbildungsprogramm im Innovationsmanagement. Die unterschiedlichen Innovationskulturen Europas, der USA, Chinas und nun auch Afrikas  werden in jeweils zweitägigen Seminaren vorgestellt. Renommierte Partneruniversitäten sind unter anderem die Wirtschaftsuniversität Wien, Berkeley University of California und die Shanghai University.

 

Modul Nairobi

Im Modul Nairobi der Serie Global Innovation Expert zeigen wir Ihnen wie …

… durch mobiles Geld für Millionen von Menschen ein Zugang zur Geldwirtschaft geschaffen wurde,

… mit mobilen Geld als Basistechnologie eine neuartige Innovationskultur entstanden ist,

… smarte Softwarelösungen fehlende Infrastruktur und Hardware teilweise kompensieren können,

… fehlende staatliche Regulierungen eher Ermöglicher als Verhinderer von Innovationen sein können, und

… einzelne afrikanische Länder längst zu den Hotspots gesellschaftlicher Innovationen zählen.

 

Programm

(Stand: 6. Mai 2018)

Thursday, October 18th, 2018

ContentSpeaker(s)
MORNINGIntroduction
Kenya’s Innovation Culture – an appropriation of digitalBitange Ndemo
Understanding the Kenyan mobile user: Peculiar Kenyans who stress the limits of mobile. Monetary Mobile culture (The MPesa way).Safaricom
Open Data and growing Fintech for the un-creditworthyHilda Moraa (tbc)
AFTERRNOONHardware for a digital revolution: Examples from a makers spaceKamau Gachigi (tbc)
Data as a source for wealth creation – open data initiatives in Kenya and SomaliaLinet Kwamboka
Panel session: „Policy and culture: Is academic research still vital in the salient innovation ecosystem in Nairobi? Why invest money here?“KENIA (Kenya National Innovation Agency)/UoN, IBM Research, Safaricom Innovation, China News agency  (tbc)
EVENINGSpecial Dinner

Friday, October 19th, 2018

ContentSpeaker(s)
 MORNINGIntroductionAmollo Ambole/ LivingLab
Digital knowledge for global relevanceAndela
Design Thinking workshop:
How might we scale tech education with the talented youth from informal settlements in Nairobi?
Amollo Ambole
What is?
Tunapanda (interview students), and youth FM station (interview non-students, meet young people there.)
Tunapanda
AFTERNOONWhat if?
Eneza presentation
Eneza
What wows? – session by Living LabAmollo Ambole, Maryanne Akoth
Group work
What works? – session by LivingLabAmollo Ambole, Maryanne Akoth
Group work
Synthesis Design Thinking WorkshopAmollo Ambole, Maryanne Akoth
Closing Ceremony

optional: Sat/Sun, October 20th/21st 2018

Optional 1:A DAY IN NAIROBI
Nairobi National Park
National Museum
Kenyan Cuisine 7 Course Culinary Journey
Optional 2:SAFARI
2-day Safari to one of Kenya’s famous National Parks


List of Speakers GIE Cape Town

Download Folder hier

 

Für wen ist das Seminar?

UnternehmerInnen und ManagerInnen der Privatwirtschaft, die für Innovationsstrategien verantwortlich zeichnen, ManagerInnen von Forschungseinrichtungen und sonstige Verantwortungsträger, die an den unterschiedlichen Managementkulturen interessiert sind.

Und überhaupt für Menschen, die am boomenden Afrika interessiert sind.

 

Was nehmen Sie mit?

Sie lernen in einem einmalig kompakten Programm die unterschiedlichen Innovationskulturen und Ökosysteme der Weltregionen kennen. Und Sie lernen verstehen, warum und wie kulturelle Faktoren Innovationen begünstigen oder erschweren können und wie Innovationen die Entwicklung von Ländern Beeinflussen können.

 

Wann und was kostet es?

18. und 19. Oktober 2018 in Nairobi/Kenia

EUR 2.000,– zzgl 20% USt.
bei Buchung bis 31. Mai 2018: 1.800 zzgl 20% USt.

Im Preis inbegriffen:  Programm, Seminarunterlagen, gemeinsames Abendevent, ein Unternehmensbesuch.

 

Veranstalter

ECOTEC zeichnet für das lokale Programm verantwortlich. Veranstalter ist unser Partner IO Innovationorbit e.U. aus Wien.

 

Interessiert?

Melden Sie sich hier an:

 

Sie haben Fragen?

Wir freuen uns auf Sie!

Mag. Hans Stoisser, hans.stoisser@ecotec.at, +43 1 5326090
Dr. Ludovit Garzik, ludovit.garzik@innovationorbit.com 

 

Warum Innovationen in Emerging Markets für den Rest der Welt so wichtig sind?

„Disruptive innovations originate in low-end or new-market footholds.“ (Clayton M. Christensen, in: What Is Disruptive Innovation?, HBR 2015)

Von der Forschung lernen wir, dass disruptive Innovationen immer am unteren Ende des Marktes entstehen. Dort, wo sie nicht erwartet werden und von den großen Unternehmen nicht kontrolliert werden können.